Das Projekt

Das Projekt „Grenzenlos tolerant – Toleranz grenzenlos”
im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt”

1. Zielsetzung

Benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsenen mit und ohne Migrationshintergrund sollen durch das Projekt beim Einstieg in den Arbeitsmarkt und bei der Integration in die Gesellschaft dauerhaft und nachhaltig unterstützt werden. Ergänzend werden deren Bezugspersonen, regionale MultiplikatorInnen und EntscheidungsträgerInnen für Vielfalt und Toleranz sensibilisiert.

2. Projektrahmen

Das Bundesprogramm „XENOS – Integration & Vielfalt” fördert Demokratiebewusstsein, Weltoffenheit und Toleranz in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft. Das Programm zielt darauf ab, Diskriminierungen beim Zugang zur Ausbildung und Arbeit abzubauen sowie kulturelle Vielfalt in der Arbeitswelt zu stärken. Die Zielgruppen sind insbesondere benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene, aber auch Ältere und Strafgefangene, mit und ohne Migrationshintergrund, die beim Einstieg in den Arbeitsmarkt und bei der Integration in die Gesellschaft unterstützt werden. In diesem Rahmen verfolgt das Gemeinschaftsprojekt „Grenzenlos tolerant – Toleranz grenzenlos” die Sensibilisierung zu Themen kultureller Vielfalt und Toleranz in Städten und im ländlichen Raum in der europäischen Grenzregion. Im Januar 2012 startete das Projekt und bis Ende 2012 werden zahlreiche Teilprojekte realisiert.

3. Projektaktivitäten

Auf drei Säulen basieren die Aktivitäten des Projekts:

  1. Individuelle Integrationschancen verbessern
  2. neue Formen der Begegnung und Ermöglichung gemeinsamer Erlebnisse
  3. Sensibilisierung der Öffentlichkeit in der Region. Hierzu werden in der Grenzregion von Hof bis Passau Information, Beratung, Qualifizierung und Netzwerkförderung angeboten und durchgeführt. Die einzelnen Teilprojekte orientieren sich an den jeweiligen regionalen Gegebenheiten. Die Aktivitäten im Landkreis Freyung-Grafenau finden Sie unter „Aktivitäten”.

4. Projektpartner

Partner des Projekts sind die Volkshochschulen Cham, Freyung-Grafenau, Hof und Passau.

Strategische Partner im Landkreis Freyung-Grafenau, die das Projekt unterstützen und befürworten sind einzelne Unternehmen, Regionalpolitiker und verschiedene Fachstellen und Institutionen. Zudem erhält das Projekt „Grenzenlos tolerant – Toleranz grenzenlos” Unterstützung folgender Ministerien:

  • Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie (Herr Minister Zeil)
  • Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

5. Nutzen für die Region Freyung-Grafenau

Die Willkommensstruktur und eine offene Gesellschaft in der Region werden gefestigt. Der Landkreis wird als lebenswerte Region für Einheimische, Gäste und zugewanderte Fachkräfte erlebt. Zudem fließen Fördermittel in die Region.

6. Förderung

Das Projekt „Grenzenlos tolerant – Toleranz grenzenlos” wird im Rahmen des XENOS-Programms „Integration & Vielfalt” durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.”

7. Weitere Informationen

www.xenos-de.de

VHS des Landkreises Freyung-Grafenau
Frauenberg 17, 94481 Grafenau
Tel.: 08552 9665-0
Email: info@vhs-freyung-grafenau.de
www.vhs-freyung-grafenau.de

Im Folgenden finden Sie zwei Flyer: einen allgemeinen Flyer zum Projektverbund und einen Flyer speziell für die Region Freyung-Grafenau!

- XENOS Projekt allgemein (PDF)
- XENOS in Freyung-Grafenau (PDF)